Montag, 21. November 2016

Toffee-Shortbread

Wir wünschen euch eine tolle neue Woche, ihr lieben Kleckerliesen! Gleichzeitig nutzen wir den heutigen Montag, um mit unserer jährlichen Plätzchenwoche zu starten. Schließlich ist nächsten Sonntag bereits der erste Advent. Da heißt es Weihnachtskleckereien backen.

Beginnen möchten wir mit etwas Shortbread. Da dies allerdings nicht unbedingt unser Lieblingsgepäck ist, bekommt es noch ein sahniges Toffee oben drauf.

Was braucht ihr?

Für das Shortbread:

350 g Dinkelmehl ♦ 180 g Süßrahmbutter ♦ 120 Zucker ♦ 1 Ei
1 Pckg Vanillezucker ♦ 1 Messerspitze Backpulver ♦ 1 Prise Salz

Für das Toffee:

375 g Butter ♦ ca. 6 EL Zuckerrübensirup ♦ ca. 600 ml Sahne


Zubereitung:

Alle Zutaten für das Shortbread miteinander zu einem glatten Teig kneten. Diesen dann in Folie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach den Teig ca. 3-5 mm dick ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dort dann noch einen kleinen Randformen. Den Teig bei 160 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und Abkühlen lassen.

Nun die Butter in einem Topf schmelzen lassen, Sahne und Sirup hinzufügen. Jetzt alles einmal aufkochen lassen und dann die Temperatur soweit herunterdrehen, dass es nur noch leicht köchelt. Bei dieser Wärme dann unter Rühren soweit einkochen, bis die Masse sichtbar dicker und goldbraun ist. Das dauert ca. 20-25 Minuten. Diese Toffeemasse auf den erkalteten Shortbread-Boden streichen und für 2 Stunden an einen kalten Ort (am besten im Kühlschrank) stellen. Danach ist das Toffee fest und das Shortbread sollte nun ca. 20 - 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen, um es besser schneiden zu können. In Stücke schneiden und servieren!

Hinweise:

Für das Rezept dürft ihr wie auch bei allen anderen Rezepten herkömmliches Weizenmehl und normale Butter oder Margarine verwenden. Das Toffee ist sehr süß, eventuell kocht man etwas weniger ein und streicht es nur hauchdünn auf das Shortbread. Desweiteren könnt ihr auch, bevor das Toffee in den Kühlschrank wandert, gehackte Mandeln oder Walnusshälften oben auflegen. Oder ihr schmelzt etwas Schokolade und sprenkelt davon etwas über das erkaltete Toffee. Genau genommen könntet ihr das Shortbread auch ganz ohne Toffee machen. Probiert es einfach aus. Nehmt ein kleines Blech und die Hälfte der Zutaten mit einem S-Ei...Wer nicht gern mit Umluft bäckt, der stelle bitte den Backofen auf 180 Grad ein.

Viel Spaß beim Nachkleckern!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen