Mittwoch, 23. November 2016

Schoko-Zimt-Stückchen

Wir sind leider nicht so die Stollenvernichter, also gibt es außer Plätzchen meist noch etwas anderes, eher kuchiges in der Vorweihnachtszeit und am 1. / 2. Weihnachtsfeiertag. Schokolade und Zimt müssen zur besinnlichen Zeit einfach sein, oder wie seht ihr das?

Was braucht ihr?

Auflaufform / Backblech klein ca. 24x20 cm ♦ 100 g Süßrahmbutter
100g brauner Rohrohrzucker ♦ 3 Eier ♦ 1 Prise Salz ♦ 100 g Dinkelmehl
100 g Zartbitterschokolade (mind. 50 %) ♦ 1 TL gemahlenen Zimt


Zubereitung:

Die Schokolade in kleine Stücke brechen oder hacken und in einem Gefäß über einem warmen Wasserbad schmelzen. Das Mehl sieben. Butter, Zucker, Eier und das Salz schäumig rühren. Nicht zu kurz, die Masse sollte sichtbar etwas mehr werden. Den Zimt unterrühren. Nun abwechselnd das Mehl und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Den fertigen Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form geben und vorsichtig glatt streichen. Den Teig bei 160 Grad Umluft ca. 15 Minuten im Ofen backen. Danach den Schokoladenkuchen erkalten lassen und nach Belieben verzieren oder nur mit Puderzucker bestäuben. Nun ca. 4x4 cm große Stücke aus dem Kuchen schneiden.

Hinweise:

Auch bei diesem Rezept gilt, Weizenmehl, Butter oder Margarine und herkömmlicher weißer Zucker funktionieren genauso gut. Die Masse reicht für ca. 30 Stück. Die Schokostücke bitte bis zum Verzehr luftdicht aufbewahren, so bleiben sie länger saftig. Wer nicht mit Umluft bäckt, der sollte die Temperatur des Backofens auf 180 Grad einstellen.

Viel Spaß beim Nachkleckern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen