Freitag, 16. September 2016

Paprika-Tomaten-Risotto mit Pinienkernen und Käse


Wie wäre es denn mal mit einem einfach zu machenden Risotto? Reis ist ja so eine Angelegenheit bei mir, mit der ich gern mal auf Kriegsfuß stehe. Entweder ist er noch hart oder er ist viel zu weich und klebt komplett zusammen. Aber dieses Risotto bekomme selbst ich gekocht, will heißen, es kann nur einfach sein. 

Was braucht ihr?

250 g Reis ♦ 100 ml Weißwein ♦ 1 große Paprika ♦ 1 große Zwiebel 
3 Tomaten ♦ 1 Liter Gemüsebrühe ♦ 160 g Gouda ♦ Pinienkerne (ca. 20g)
etwas Butter ♦ Olivenöl ♦ Salz, Pfeffer


Zubereitung

Die Zwiebeln klein schneiden, in einen größeren Topf geben und mit etwas Olivenöl anbraten.

Dann den Reis dazugeben, verrühren, bis er mit dem Olivenöl bedeckt ist und das Ganze dann mit dem Weißwein ablöschen. Etwas von der Gemüsebrühe hinzufügen. Immer nur soviel, dass der Reis bedeckt ist. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, immer wieder Gemüsebrühe nachgeben. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis der Reis gegart ist. Das dauert im Normalfall ca. 20 Minuten, ist aber von der Reissorte abhängig. Einfach zwischendurch probieren.

In der Zwischenzeit die Paprika putzen und in Würfel schneiden. Mit den Tomaten ebenso verfahren.

In einer Pfanne die Pinienkerne kurz mit etwas Olivenöl anbraten und gleich den Paprika dazugeben. Gut anbraten. Zum Schluss kurz die Tomate in der Pfanne mit schwenken.

Den Gouda reiben. Nun die Paprikamischung unter den Reis rühren. Etwas Butter hinzufügen und den geriebenen Käse unterheben. Falls notwendig noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Hinweise

Die Pinienkerne müssen nicht, aber geben dem ganzen noch mal eine nussige Note. Die Gemüsebrühe kann selbst gekocht oder auch Instant sein. Bei letzterem solltet ihr unbedingt darauf achten, dass das Risotto weniger Salz braucht. Beim Reis müsst ihr auf die Garzeit achten. Ihr dürft auch gern den Reis aus dem Reisbeutel nehmen, dann wahrscheinlich mit einigen Minuten kürzerer Garzeit. Statt Gouda wäre auch Emmentaler, Edamer oder gar Parmesan denkbar. Bei letzterem wieder darauf achten, das er aromatischer ist als andere Käsesorten. Solltet ihr keinen Wein im Haus haben, dann könnt ihr den Reis mit etwas Balsamico-Essig ablöschen. 

Die oben angegebenen Zutaten sind ausreichend für ca. 3 - 4 Portionen.

Viel Spaß beim Nachkleckern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen