Sonntag, 6. Dezember 2015

Cookies

Cookies, typisch Amerikanisch. Nachfolgendes Rezept war eine Inspiration des Kulinarischen Adventskalenders von ars vivendi. Ich habe leichte Veränderungen vorgenommen, da ich eine Zutat im Rezept nicht vertrage und die andere nicht in der Küche hatte. Aber auch diese Variante schmeckt sehr, sehr lecker.


Was braucht ihr?
  • 150 g Süßrahmbutter
  • 140 g brauner Rohrohrzucker
  • 225 g Dinkelmehl
  • 110 g gemahlene Mandeln
  • 1 Pckg Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Schokochunks
  • Schokolade / Zuckerguss

Zubereitung:

Als erstes rührt ihr die Butter zusammen mit dem braunen Zucker und dem Vanillezucker schaumig in einer Schüssel. Die Eier in die Buttermasse schlagen und ebenfalls verrühren. Dann mischt ihr das Mehl mit den Mandeln, dem Backpulver und dem Zimt. Diese Mischung siebt ihr über die Ei-Buttermasse. Nun verrührt ihr dies alles zu einem feuchten aber geschmeidigen Teig. Zum Schluss hebt ihr die Schokochunks unter. Ersatzweise gehen hier auch Schokotröpfchen. Nun nehmt ihr zwei Teelöffel zur Hilfe und kleckst damit kleine "Häufchen" ca. walnussgroß auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Diese müssen jetzt ca. 15 - 20 Minuten bei 150 °C Umluft in den Backofen. Die Cookies aus dem Ofen nehmen, wenn sie beginnen braun zu werden. Abkühlen lassen und gleich genießen oder noch mit Puderzucker bestäuben. Wir haben sie mit Schoko- und Zuckerguss verziert. 

Hinweise:

Das Rezept funktioniert auch mit normaler Butter und herkömmlichen Weizenmehl. Statt gemahlener Mandeln könnt ihr auch gemahlene Haselnüsse verwenden. Den Zimt schmeckt man nach dem Backen nicht all zu stark heraus. Die oben stehenden Zutaten ergeben ca. 2 - 3 Backbleche voller leckerer Cookies.

Viel Spaß beim Nachkleckern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen