Dienstag, 1. Dezember 2015

Apfel-Zimt-Hügelchen


Kein Schnee in Sicht? Oder doch, da in der Küche liegen Hügelchen unter Schnee. Ok, es ist Puderzucker und die Hügelchen sind eigentlich Apfel-Zimt-Kekse, aber für die winterliche Stimmung sicher nicht abträglich, oder?


Was braucht ihr?
  • 250 g Dinkelmehl
  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 2 Pck Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1/2 Pck Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1-2 Äpfel

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer Schüssel schäumig rühren. Dann die Eier hinzugeben und erneut gut rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und der Masse beigeben. Nun alles zu einem schönen glatten Teig verarbeiten. Die Konsistenz ist ähnlich einem festeren Rührteig. Nun die Äpfel schälen, entkernen und klein würfeln. Die Äpfel und nach Belieben den Zimt unter den Teig rühren. Einen Esslöffel nehmen und ca. halbvoll mit Teig machen. Diese kleinen Portionen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Vielleicht etwas andrücken. Die kleinen Kleckse kommen nun für ca. 10 bis 15 Minuten bei 200 °C Umluft in den Backofen. Wenn sie goldbraun gebacken sind, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und fertig!

Hinweise:

Je nachdem, wie "apfelig" ihr diese Kekse genießen möchtet, fügt ihr dem Teig einen oder eben zwei Äpfel hinzu. Genauso verhält es sich mit dem Zimt. Das Rezept funktioniert auch ohne diesen. Außerdem dürft ihr gern normales Weizenmehl verwenden. Die oben angegebenen Zutaten ergeben ca. 25 Stück. Frisch vom Backtag schmecken sie uns am besten. Am nächsten Tag hat die Feuchtigkeit des Apfels die Hügelchen schon etwas weich gemacht. Dann schmecken sie eher, wie kleine Apfelkuchenteilchen. 

Viel Spaß beim Nachkleckern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen