Freitag, 1. Mai 2015

Apfelkuchen im Glas

Wir stecken mitten in der Planung zu einer großen Familienfeier. Kuchen darf da natürlich nicht fehlen. Wir waren auf der Suche nach einem Kuchen, den man nicht direkt am Tag der Veranstaltung backen muss, sondern vielleicht auch schon eher. Wir suchten außerdem nach einer Idee, die auf dem Kuchentisch etwas anders ist und quasi zu einem kleinen Hingucker mutiert. Also warum nicht mal Kuchen im Glas ausprobieren.

Was braucht ihr?
  • 210 g Butter
  • 210 g Zucker
  • 3 große Eier
  • 240 g Dinkelmehl
  • 3 Äpfel (ca. 700 g)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Pckg Vanillezucker
  • etwas Öl
  • 6 Gläser (250ml)

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und derweil die Eier mit Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel schaumig rühren. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und dieses Gemisch der schaumigen Masse unterrühren. Zum Schluss die flüssige Butter dem Teig zufügen und kurz verrühren. Die Äpfel waschen, schälen und klein schneiden. In einer weiteren Schüssel mit dem Vanillezucker verrühren. 

Die Gläser mit etwas Öl einpinseln und dann die Äpfel mit dem Teig im Wechsel in die Gläser schichten. Mit Apfel beginnen und mit dem Teig abschließen. Dann die Gläser in auf dem Rost in den Backofen stellen. Bei ca. 160 °C Umluft ca. 35 Minuten backen. Den Kuchen ganz abkühlen lassen und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Fertig!

Hinweise:

Dieser Kuchen kann auch direkt nach dem Backen im noch heißen Zustand mit deinem passenden Deckel verschlossen werden und ist so mehrere Tage haltbar gemacht. Dazu solltet ihr allerdings die Gläser nicht so voll füllen, bei einer halben Füllmenge könnte dies allerdings gerade noch so funktioniren. Im kalten Zustand wird daraus auch ein Cake to go, perfekt um ihn in der Schule, auf Arbeit oder unterwegs zu vertilgen. Wenn der Kuchen richtig kalt ist, kann man ihn auch versuchen zu stürzen und so zu servieren. Dazu vorsichtig am Rand wenn nötig etwas lösen. Dieses Rezept gelingt selbstverständlich auch mit normalen Weizenmehl. Auch andere Obstsorten, wie beispielsweise Kirschen sind hier denkbar.

Viel Spaß beim Nachkleckern!

1 Kommentar:

  1. Mhhhh das klingt lecker und diese kleinen Kuchen machen sich bestimmt toll als Mitgebsel ♥ eine sehr schöne Idee, werde mir euer Rezept gleich mal speichern. Dankeschööön :))

    Umarmende Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen