Mittwoch, 3. Dezember 2014

Sternschnuppen, vegan, weizenfrei

Jetzt wird es Zeit sich mal einem veganen Plätzchenrezept zu widmen. Oder habt ihr gedacht, vegan und weihnachtliches Gebäck geht nicht? Oh doch! Diese Plätzchen kann man aber auch gut in anderen Jahreszeiten zerkrümeln.

Was braucht ihr?

  • 100 g Margarine, vegan
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 1 Pckg Vanillezucker
  • 1 Banane (reif)
  • 1/2 Pckg Weinsteinbackpulver
  • 300 g Mehl (weizenfrei, z.b. Hammermühle)
  • 1 - 2 TL Haselnuss-Sirup

Zubereitung:

Margarine und Zucker mit einander verrühren. Die Banane schälen und zerdrücken. Den Bananenmus der Margarine-Zucker-Mischung zufügen. Mit dem Haselnuss-Sirup ebenso verfahren. Weinsteinbackpulver und Mehl mischen und diese Mischung ebenfalls beimengen. Einen möglichst geschmeidigen Teig kneten. Wenn die Banane zu groß gewesen sein sollte, dann noch etwas Mehl beifügen. Den Teig ausrollen. Achtung der Teig reißt eventuell beim Ausrollen. Dann einfach mit der Hand etwas festdrücken. Mit nicht zu filigranen Ausstechern Plätzchen ausstechen. Vorsichtig mit einem flachen Messer o. ä. anheben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bech heben. Die Plätzchen für ca. 170 °C bei Umluft in den Backofen für ca. 10-14 Minuten. Die Plätzchen sollten goldig braun werden, aber nicht zu dunkel. Danach abkühlen lassen und gegebenenfalls dekorieren. 

Hinweise:

Die Plätzchen klappen auch, wenn man statt der Mehlmischung, Roggenmehl benutzt. Sollte der Teig beim Rollen reißen, macht es später gar nichts, einfach mit den Fingern etwas andrücken und die Plätzchen sind nachher an einem Stück und sehr sehr knusprig. Wer es etwas süßer mag, sollte eventuell ein paar Gramm Zucker mehr hineingeben. In einer Keksdose halten diese Plätzchen sehr lange ihren Biss.

Viel Spaß beim Nachkleckern!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen